kleine Einschätzung

Infos und Diskussionen zur Convention der Tomodachi im Jahre 2013 in Burgstädt

Moderator: Lunaris

kleine Einschätzung

Beitragvon Ash » Do. 02.05.2013 18:02h

Da viele nicht auf Animexx sind, hier mein Weblogkurzbericht zum Anime Marathon!
Ich schreibe diese Kurzberichte für kleinere Cons schon seit 2 Jahren und halte sie absichtlich kritisch. Möge sich niemand angegriffen fühlen, ich meins nicht bös!

Location dieses Mal: Burgstädt

positiv:
- hohes Engagement der Veranstalter und Helfer
- Räume gut belüftet
- großer, sehr gut ausgestatteter Karaokeraum, mit vielen Möglichkeiten zum Singen (da relativ wenig Leute)
- tolle Bühnetechnik mit gutem Sound und schönen Lichteffekten von NSW Anime
- schöner geräumiger Gamesroom mit guter Auswahl von Retro bis 2012 etwa
- leckeres und kostenloses japanisches Essen und Trinken in der Teestube
- engagierte Workshopleiter
- nette Auswahl an Händlern mit extrem geringem Fakewareanteil (gegen 0 sozusagen)
- toller Bring&Buy Stand
- sehr schöne Mangabibliothek mit Kaminfeeling *.*
- Cosplaywettbewerb hatte dieses Mal sehr gute Beiträge
- interessantes und tolles enues Conzept Gamescontest (jeder hat virtuelle Tokens und fordert selbstständig andere heraus)

Verbesserungswürdig:
- Cosplaywettbewerb Organisation und Auswertung (dazu Extraabschnitt siehe Unten)
- nur eine Liste der Karaokelieder im Karaokeraum + spärliche Beleuchtung der Liste
- Liedauswahl in Karaokeraum sehr alt
- schlecht Kommunikation im Gamescontest, Teilnehmer wussten trotz mehrmaligem Nachfragen nicht, dass ein Viertelfinale existiert und wann dieses stattfindet
- Aushänge und Einschreibelisten im Conbüro waren handschriftlich, unvollständig und leider extrem uninformativ (warum nicht vorher entwerfen und ausdrucken?)

zum Cosplaywettbewerb:
Die Techniker haben sich viel Mühe gegeben die Teilnehmer mit Video und Tontehcnik zu unterstützen, wodurch alle Auftritte sehr gelungen waren.
Leider war bis zum Start nicht klar, wer überhaupt für den Wettbewerb verantwortlich ist, wodurch man 4 statt einen Ansprechpartner hatte und B nicht wusste was D tut.
Ich finde diese Sepcialpreise, wie es sie shcon letztes Jahr gab extrem ungerecht. Wenn ich mich so einem Wettbewerb stelle möchte ich auch bewertet werden. Im Nachhinein gab es nur einen 1. Platz und einen Publikumsliebling und das aufwendigste Cosplay.
Es ist vollkommen in Ordnung das meine Gruppe nichts gewonnen hat. Ich sehe es auch als Ansporn das wir nie über dne Dritten Platz (als es Mal eine Rangfolge gab) drüber hinaus kamen. Im Gegenteil das ist ein guter Ansporn sich noch mehr zu steigern.
Was nicht in Ordnung ist, das es keine Platzierung gibt und die Jury spontan irgendwelche Preise entscheidet. Das aufwendigste Kostüm zum Beispiel war garantiert nicht Mal das aufwendigste, wie will man das auch bei einem Auftritt bewerten ohne Originalvorlage, ohne Befragung oder wenigstens die Frage, ob es selbst gefertigt wurde? Ich weiß das es selbst gefertigt wurde und dafür hat es auch einen Preis verdient, aber sowas muss doch vorher feststehen, dass es dafür einen Preis gibt.
Da könnte ja genauso das aufwenigste Stück einen Preis gewinnen (das hätten dann wir bekommen, eifnahc nur weil wir ein Video und einen Tanz hatten und unser Auftritt doppelt solang wie die anderen war. Das heißt ja aber noch nicht das unser Auftritt auch gut war....
Den Publikumsliebling kann ich nicht Mal im Ansatz nachvollziehn.
Ich finde andere Teilnehmer wie SailorMoon und Picolo haben viel mehr eine Auszeichnung in Form von Platz 2 und 3 verdient als diese komischen ausgedachten Spezialplatzierungen.
Abschließend dazu: Die Cosplayer stecken Arbeit in Outfit und Auftritt, damit schuldet die Jury meiner Meinung nach auch eine Bewertung aller Teilnehmer. Was man bewerten möchte muss man auch Einschätzen können, wenn also Publikumsliebling, dann bitte gezielt dafür klatschen oder Abstimmen lassen mit dB Messer wie beim Pokémonday.

Ich weiß das Jenny sich Mühe geben hat und es diese Platzierung gibt damit niemand traurig sein muss. Das ist wirklich sehr lieb und mitfühlend von ihr. Aber meiner Meinung nach geht das so einfach nicht. Wenn jetzt ein 8 Jähriger was machen würde, würd ich Ihm auch einen Sonderpreis geben, aber normale Teilnehmer müssen auch korrekt bewertet werden.
Der Cosplaywettebwerb war an sich ja auch sehr schön und hat vermutlich nur dank jenny überhaupt stattgefunden, vielen Dank dafür!

Vielen Dank auch an alle die diese Con wieder zu einem so schönen 3 tägigen Erlebnis gemacht haben, welches es jedes Jahr wieder ist.
Insgesamt ist der Anime Marathon immer ausnahmslos empfehlenswert!
Real Name: Elias H.
Benutzeravatar
Ash
 
Beiträge: 226
Registriert: Mo. 12.05.2008 15:18h
Wohnort: Chemnitz

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Do. 02.05.2013 20:27h

Mir hat der Marathon dieses Jahr auch wieder gut gefallen und trotz sehr kleiner Location war er doch gelungen - ich habe jedenfalls nichts von irgendwelchen großen Pannen mitbekommen.
Dass die Mangabibliothek dieses Jahr wieder gefallen hat, freut mich sehr. Nächstes Jahr übernehme ich auch wieder die Hauptorga selbiger, dieses Jahr hat mir glücklicherweise die liebe Agnès mit ausgeholfen.
Den Kamin in dem Raum fand ich auch nett, aber der Raum an für sich war leider sehr, sehr klein, deshalb waren wir gezwungen, die Manga eher unpraktisch in die Höhe zu stapeln auf dem Billardtisch - das tut mir Leid, aber es ging nicht anders. :/

Zum Cosplay:

Ich muss sagen, dass mir das Bewertungssystem dieses Jahr auch so gar nicht gefallen hat. Die Auftritte waren sicherlich alle super und die Qualität der Cosplays ist eindeutig gestiegen, aber die Bewertungskriterien fand ich auch nicht so pralle. Bei nur sechs Teilnehmern das "aufwändigste Kostüm" zu bewerten, halte ich für Quatsch. Der "Publikumsliebling" sollte meiner Meinung nach auch direkt vom Publikum gewählt werden können mit Hilfe von Stimmzetteln. Und da sie alle gleichwertig gute Auftritte hatten, war diese Auswahl meiner Meinung nach ziemlich unpassend.

Im Übrigen habe ich bereits mehrfach vorgeschlagen, dass man auch noch eine "Cosplay-Modenschau" veranstalten könnte, bei der es dann wirklich mehr um die Kostüme geht und nicht so sehr um den Auftritt. Einerseits, weil es einfach zu viele Cosplayer gibt, die sich nicht trauen, direkt einen Auftritt hinzulegen, und andererseits weil es dann vermutlich auch mehr Teilnehmer gäbe.
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Do. 02.05.2013 21:08h

Ich hingegen finde, dass auch Platzierungen immer nur ein Notbehelf sein können. Keiner fragt, wie weit der 1. und der 2. Platz auseinander lagen im Vergleich zum 1. und 5. Platz, doch das wäre sehr wichtig. Eine Platzierung in einem Wettbewerb hängt nämlich im Wesentlichen von der Leistung der anwesenden Konkurrenz ab, und nicht vom eigenen Können. So einen Käse wollt ihr nicht. (Nicht ohne Grund werden in Sportarten Weltranglisten geführt, die die Leistung über sehr viele Wettbewerbe mitteln.)

Auch ein Punktesystem hilft bei Cosplay nicht. Guckt euch mal andere Wettbewerbe an, bei denen "Haltungsnoten" vergeben werden, also z.B. Tanzen, Eiskunstlauf, Sportgymnastik oder Skispringen. Die Noten gehen von 0 bis 6,0, und letztlich tummeln sich alle Bewertungen irgendwo oberhalb von 5,5, wenn nicht gerade ein dicker Patzer dabei war. Niemand, absolut niemand, kann jedoch eine "Haltungsnote" oder irgendeine andere nicht-messbare Bewertung mit einer Genauigkeit kleiner 0,5 auf 6, also genauer als 8% abgeben. Diese ganze Notenfindung selbst ist einfach Beschiss.

Ein Publikumspreis ist genauso wenig geeignet um die Güte eines Cosplays oder Cosplay-Auftritts zu bewerten, da es Querschnittseigenschaften gibt, die auf das gesamte Publikum gleich wirken. So wird z.B. *jeder* Zuschauer einen Auftritt einer Person mit "schönem" Gesicht/Stimme automatisch besser bewerten als wenn derselbe Auftritt von einer Person mit Gesichts-/Stimmmakeln geleistet wird. Dagegen kann man sich als Betrachter praktisch nicht wehren, dieser Effekt wirkt sich aber umso nivellierender auf die Bewertungen aus, je mehr Personen die Bewertung durchführen. (Man hat das dann als eine zusätzliche, objektive Eigenschaft, und misst diese, anstatt das was man eigentlich messen wollte, nämlich den Querschnitt der gültigen, subjektiven Bewertungen zu bilden um da was "Objektives" herauszubekommen.)
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagnost » Fr. 03.05.2013 08:58h

Moin, Moin...

zwei Punkte würde ich gerne auch loswerden wollen:

1. Location

Es ist ja bekanntlich Tradition beim AM, dass man durch "ganz" Deutschland reisen darf (auch wenn der Süden wohl schon seit Jahren benachteiligt wird), aber die Location war nach Goslar-Hahnenklee und Bad Oldesloe m.E. die dritt schlechteste.

Also ehrlich, die Videoräume waren jetzt nicht sehr prall. Dies fängt bei der nur sehr eingeschränkten Möglichkeit zur Verdunkelung der Räume an (zur kurze Gardinen/überhaupt Gardinen und keine Verdunkelungsrollos !) , geht über deren Schnitt (wie "Säulen" im Videoraum mit Blickwinkeleinschränkung) und hin zur Temperatur (Video 3 warm und hell).
Sonntag 13:00 Uhr Yamato 2199 im VR3 war für mich ein Totalausfall, weil ein sehr dunkel gehaltener Film mit kleinsten Untertiteln auf einer kleinen Leinwand in einem viel zu hellen Raum gezeigt wurde.

Vielleicht geht es nur mir so, aber ich habe das Gefühl, dass die Veranstaltungen neben den Filmvorführungen, in den letzten Jahren immer mehr zugenommen haben, was um Gottes willen auch nicht verkehrt ist, weil so viele Fans mit unterschiedlichen Interessenschwerpunkten zusammen kommen und der Marathon so vital gehalten wird, was aber bitte nicht zu Lasten des Namens gehen sollte.

Ich plädiere daher für feste Locations und sage, wenn mal wieder im Osten, dann bitte im guten und bewehrten Brehna.

2. Con-Tüte

Ähm... kann es sein, dass was mit den Con-Tüten nicht gestimmt hat ? Ich meine jetzt nicht die Tatsache, dass sie verspätet herausgegeben werden konnten, dass ist a piece of cake. Ich meine vielmehr deren Inhalt. War das so geplant ? Das auch AnT Mitglieder eine Con-Tüte mit zwei Exemplaren der FUNime erhalten, die man doch schon regulär per Post bekommen hat ? Leute, wenn es Schwierigkeiten mit den Sponsoren gab, dann sagt das doch und lasst die Con-Tüten besser komplett weg.


An dieser Stelle will ich jedoch nicht den Eindruck erwecken nur am meckern zu sein. Bin jetzt seit dem Hamburger AM Mitglied beim AnT und bis auf die Jubiläumsveranstaltung über Pfingsten jedes Jahr dabei gewesen und danke allen Organisatoren und Ameisen für ihren engagierten und geschätzten Einsatz.

Grüße

Antagonist
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Fr. 03.05.2013 10:23h

Janka hat geschrieben:Ich hingegen finde, dass auch Platzierungen immer nur ein Notbehelf sein können. Keiner fragt, wie weit der 1. und der 2. Platz auseinander lagen im Vergleich zum 1. und 5. Platz, doch das wäre sehr wichtig. Eine Platzierung in einem Wettbewerb hängt nämlich im Wesentlichen von der Leistung der anwesenden Konkurrenz ab, und nicht vom eigenen Können. So einen Käse wollt ihr nicht. (Nicht ohne Grund werden in Sportarten Weltranglisten geführt, die die Leistung über sehr viele Wettbewerbe mitteln.)



Aber jedes Jahr eine "Notbehelf-Platzierung" ist auch nicht der richtige Weg. Daher haben wir ja jedes Jahr die Stimmen, die sich ungerecht behandeln fühlen. Darüber müssten wir uns auf jeden Fall noch mal Gedanken machen, wie es besser laufen kann.
Ich kann jedenfalls den Frust der teilnehmenden Cosplaygruppen sehr gut verstehen, dass sie das Gefühl haben, irgendwie gar nicht in die Wertung mit eingeflossen zu sein. Und vielleicht stört auch wirklich nur die Bezeichnung - man sollte es eventuell einfach wieder bei "1., 2. und 3. Platz" belassen - und meinetwegen DANN noch einen Publikumsliebling vom Publikum selbst wählen lassen, wie wir es 2008 schon mal hatten, das hat nämlich insgesamt ziemlich guten Anklang gefunden.

Janka hat geschrieben:Ein Publikumspreis ist genauso wenig geeignet um die Güte eines Cosplays oder Cosplay-Auftritts zu bewerten, da es Querschnittseigenschaften gibt, die auf das gesamte Publikum gleich wirken. So wird z.B. *jeder* Zuschauer einen Auftritt einer Person mit "schönem" Gesicht/Stimme automatisch besser bewerten als wenn derselbe Auftritt von einer Person mit Gesichts-/Stimmmakeln geleistet wird. Dagegen kann man sich als Betrachter praktisch nicht wehren, dieser Effekt wirkt sich aber umso nivellierender auf die Bewertungen aus, je mehr Personen die Bewertung durchführen. (Man hat das dann als eine zusätzliche, objektive Eigenschaft, und misst diese, anstatt das was man eigentlich messen wollte, nämlich den Querschnitt der gültigen, subjektiven Bewertungen zu bilden um da was "Objektives" herauszubekommen.)


Das finde ich nicht. Ich denke, dass es eher Vorteile hat, wenn das Publikum auch etwas selbst bestimmen darf - denn so hat jedes Jahr nur eine Jury mit vier Mitgliedern überhaupt Einfluss auf das Ganze und ich war oft genug Mitglied in der Jury, um zu wissen, dass die Platzierungs-Findung wirklich sehr schwer ist, es aber meistens innerhalb der Jury einen Liebling gibt. Der erste und letzte Platz sind erfahrungsgemäß sogar recht schnell gefunden.
Jetzt noch die objektive Meinung des gesamten Publikums dazu - warum nicht mal testen?
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Fr. 03.05.2013 10:33h

Antagnost hat geschrieben:Moin, Moin...

zwei Punkte würde ich gerne auch loswerden wollen:

1. Location

Es ist ja bekanntlich Tradition beim AM, dass man durch "ganz" Deutschland reisen darf (auch wenn der Süden wohl schon seit Jahren benachteiligt wird), aber die Location war nach Goslar-Hahnenklee und Bad Oldesloe m.E. die dritt schlechteste.


Das Problem erledigt sich eventuell bald.
Jedenfalls haben wir vor, den Marathon probehalber nun zweimal hintereinander in Königslutter zu veranstalten und mal zu schauen, welche Resonanz das bringt.
Denn zum einen haben wir das Problem, dass uns die passenden Hotels ausgehen, die auch bezahlbar sind und die Con selbst einfach immer größer wird und deshalb in vielen Hotels die Räumlichkeiten fehlen. In Burgstädt war die Location wirklich viel zu klein dieses Jahr! 2008 hat die Con dort noch gut hingepasst.

Ein weiterer Vorteil von Königslutter ist, dass die Leute, die den meisten Kram mitbringen, relativ in der Nähe von ca. 1 Stunde Fahrt wohnen.
Ein Marathon in der Nähe von München wäre einfach nicht drin - das ist von so ziemlich allen Orgas viel zu weit weg! Außerdem gibt es dort auch schon andere Cons, z.B. die Animuc.

Antagnost hat geschrieben:Ich plädiere daher für feste Locations und sage, wenn mal wieder im Osten, dann bitte im guten und bewehrten Brehna.


Ja, Brehna ist auch eines unserer Lieblingshotels - ABER auch dieses Hotel ist inzwischen räumlich einfach zu klein. Deshalb fiel die Wahl erst mal auf Königslutter. Und immerhin steht der Termin für den nächsten Marathon auch schon fest: 2.5-4.5.2014

Antagnost hat geschrieben:2. Con-Tüte

Ähm... kann es sein, dass was mit den Con-Tüten nicht gestimmt hat ? Ich meine jetzt nicht die Tatsache, dass sie verspätet herausgegeben werden konnten, dass ist a piece of cake. Ich meine vielmehr deren Inhalt. War das so geplant ? Das auch AnT Mitglieder eine Con-Tüte mit zwei Exemplaren der FUNime erhalten, die man doch schon regulär per Post bekommen hat ? Leute, wenn es Schwierigkeiten mit den Sponsoren gab, dann sagt das doch und lasst die Con-Tüten besser komplett weg.


Da die wenigsten Besucher des AMs auch Vereinsmitglieder sind, ist es für die Nicht-Vereinsmitglieder ein nettes Gimmick. Aber ja, auch ich fand die FUNimes mehr als überflüssig, in meinem Haushalt stapeln sich die Hefte ohnehin schon. Das Resultat war, dass die Hefte dieses Mal im Altpapier des Hotels landeten, weil ich nichts damit anfangen konnte - und das fand ich eigentlich schade.
Ich denke, für Vereinsmitglieder sollte man da wirklich eine andere Lösung finden, so fühlte man sich als Mitglied mit der Contüte tatsächlich ein bisschen verarscht und bis auf den Button hätte ich auf den Inhalt verzichten können. Von anderen weiß ich, dass es ihnen ähnlich ging.
Ich fand die Lösung ein paar Jahre zuvor ganz gut, einfach gar keine Contüten zu machen und dafür mit dem Preis runterzugehen - das war wenigstens konsequent!
Klar, dieses Jahr war es ein Sponsoren-Problem, weil die Sachen nicht rechtzeitig ankamen, aber hätte ich eher gewusst, dass es zwei FUNimes gibt, hätte ich auf meine Tüte verzichtet.
(Und so nebenbei: Die Tüte bei der Connichi nehme ich auch schon seit Jahren nicht mehr mit, weil der Inhalt nicht der Rede wert ist...)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagnost » Fr. 03.05.2013 10:53h

Wau, ist die Con mittlerweile echt so groß, dass Brehna zu klein ist ?

Schade um Brehna, aber schön zu hören, dass es so ist !

Also die nächstes zwei Jahre "other dimension" Hotel Avalon ? Okay, da weiß man was man bekommt. Aber ist es nicht auch das Haus, wo man einen Videosaal für räumen muss, wenn eine "Großveranstaltung" (Auktion, Cosplay etc.) ansteht, oder vertue ich mich gerade ? Sorry, dass ich da immer sehr besorgt aus der Perspektive eines Anime-Konsumenten gewichte.

Wie schaut es denn mit den anderen "alten" Locations aus (diese "Berufsschule" in Neuss oder Hamburg) ? Mittlerweile alle zu klein oder nicht mehr bezahlbar ? Speziell Neuss hatte ja dank der Nähe zu Düsseldorf gefühlt das beste und abwechslungsreichste Händlerangebot, soweit ich das noch auf die Kette bekomme.

Und nun abschließend zu Con-Tüte. Ja, stand auch davor die beiden Hefte in den Müll zu werfen, konnte mich aber nicht dazu überwinden. Ich wäre statt einer Con-Tüte für ein Con-Magazin, in dem die Filme und Serien kurz dargestellt werden. Klar ist die Programmwand auch nett anzusehen, wenn sich die Leute davor knubbeln, um ihren Tag zu planen, aber manchmal wünscht man sich so was in aller Ruhe in seinem eigenen Zimmer.
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Fr. 03.05.2013 14:24h

Antagnost hat geschrieben:Wau, ist die Con mittlerweile echt so groß, dass Brehna zu klein ist ?

Schade um Brehna, aber schön zu hören, dass es so ist !


Das Problem an Brehna ist wohl, wenn ich Stephan richtig im Kopf habe, dass die Location dann zu klein wird, wenn nur ein Raum wegfällt. Und ein Todesstoß für jedes Hotel ist leider auch die Verfügbarkeit der Räume. Wenn die Räume erst ab 18.00 Uhr ab Freitag verfügbar sind, dann kann die Con da nicht stattfinden. In Burgstädt war schön, dass die Räume schon Donnerstag abend zur Verfügung standen und damit der Aufbau bedeutend einfacher war.
Ein bisschen hege ich die Hoffnung, dass das auch in Königslutter nächstes Jahr der Fall ist.

Antagnost hat geschrieben:Also die nächstes zwei Jahre "other dimension" Hotel Avalon ? Okay, da weiß man was man bekommt. Aber ist es nicht auch das Haus, wo man einen Videosaal für räumen muss, wenn eine "Großveranstaltung" (Auktion, Cosplay etc.) ansteht, oder vertue ich mich gerade ? Sorry, dass ich da immer sehr besorgt aus der Perspektive eines Anime-Konsumenten gewichte.


Nein, Königslutter ist dieses weitläufige Hotel mit dem Saal weiter raus. Das ist zwar nicht unbedingt ideal, aber besser, als gar keine Location.

Antagnost hat geschrieben:Wie schaut es denn mit den anderen "alten" Locations aus (diese "Berufsschule" in Neuss oder Hamburg) ? Mittlerweile alle zu klein oder nicht mehr bezahlbar ? Speziell Neuss hatte ja dank der Nähe zu Düsseldorf gefühlt das beste und abwechslungsreichste Händlerangebot, soweit ich das noch auf die Kette bekomme.


Dazu weiß ich nichts Näheres, aber ich gehe mal davon aus, dass diese Locations deutlich zu klein sein dürften. Da fanden ja eher die ersten AMs statt, die noch bedeutend weniger groß ausfielen.

Antagnost hat geschrieben:Und nun abschließend zu Con-Tüte. Ja, stand auch davor die beiden Hefte in den Müll zu werfen, konnte mich aber nicht dazu überwinden. Ich wäre statt einer Con-Tüte für ein Con-Magazin, in dem die Filme und Serien kurz dargestellt werden. Klar ist die Programmwand auch nett anzusehen, wenn sich die Leute davor knubbeln, um ihren Tag zu planen, aber manchmal wünscht man sich so was in aller Ruhe in seinem eigenen Zimmer.


Man muss für die Con-Tüte leider immer ein wenig gucken, was die Verlage überhaupt spenden. Dass dieses Jahr dank der streikenden Post die Sachen nicht rechtzeitig kamen, kann man dem Verein wirklich nicht ankreiden - drum gekümmert wurde sich ja.
Aber generell fänd ich es gut, wenn die Contüten für Vereinsmitglieder entsprechend angepasst wären. Das mögen ja nur ~50 Stück pro AM sein, aber da kann man definitiv noch nachbessern.
Meine Freundin und ich haben jedenfalls beide etwas doof in die Tüte geguckt und uns im Endeffekt dazu entschieden, die Hefte gar nicht erst nach Hause mitzuschleppen (da die Koffer ohnehin schon mit anderem Kram ziemlich voll waren).
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagonst » Fr. 03.05.2013 16:52h

Ist das denn ein echtes Problem mit dem Räumen und Brehna, oder nur ein theoretisches Problem ?

Immerhin waren wir schon ein paar mal in Brehna und wie es scheint, gab es dieses Problem in der Vergangenheit ja nicht unbedingt, oder ?
Generell wäre es eh wünschenswert, wenn man etwas "aktiver" an der Ortfindung beteiligt werden würde bzw. der Informationsfluss hier im Forum etwas besser wäre. Erst werden Vorschläge gesucht und dann ist es plötzlich Burgstädt und keiner weiß so richtig wieso, weil es nicht annähernd auf der Liste stand...

Wie gesagt, wenn es für die Orga besser ist, nach Königslutter/ins Avalon zu fahren, so kann ich damit als Begründung leben, wenn hier aber so was kommt wie, vielleicht sind die Räume nicht frei, oder die Location könnte zu klein sein, oder da ist schon eine Con, dann rümpfe ich irgendwie meine Nase. Ziel soll ja sein, dass es bezahlbar bleibt und von daher war hier nie die Rede von München, doch Deutschlands Süden ist nicht nur München...

Ich habe schon in meinem Eingangspost nicht die Verspätung der Con-Tüte bemängelt - darüber müssen wir kein Wort mehr verschwenden - sondern deren Inhalt und wäre lieber für keine Con-Tüte, als eine mit vergleichbaren Inhalt (dann lieber ein eigenes Programmheft mit Beschreibungen !)
Antagonst
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Fr. 03.05.2013 17:35h

Das erscheint mir nach Stephans Aussgen auf dem Marathon ein echtes Problem zu sein. Aber gegen Brehna hatte dieses Jahr wohl auch die Verfügbarkeit der Räumlichkeiten gesprochen, die erst Freitag ab 18.00 Uhr für den AUFBAU frei gewesen wären - das ist definitiv ein Totschlagargument, denn dann fiele ein kompletter Con-Tag einfach mal so weg. Das will natürlich niemand.
Das Problem ist aber auch, dass solche Bereiche wie das Fotostudio dazugekommen sind und es deshalb räumlich einfach enger wird. Und man will sich als Con ja im Angebot auch nicht unbedingt verschlechtern.
Wann und wie ein Hotel gefunden wird, hängt natürlich vom Hauptorga des jeweiligen Marathons ab - das bin ich nicht, dazu kann ich also nichts sagen.
Mein Bereich ist und bleibt die Mangabibliothek und viel mehr möchte ich auch nicht übernehmen.

Von der gesamten Orga kommt NIEMAND aus dem Süden. Die Hauptteile kommen aus Berlin und Hannover - von uns zu verlangen, jetzt bis runter in den Ruhrpott etc. zu fahren, wäre einfach etwas viel. Allein aus meinem Haushalt kommt der halbe Gamesroom und die halbe Mangabibliothek - der Aufwand, das alles zu transportieren, ist jedes Jahr enorm. Dann damit auch noch mehr als 5 Stunden Fahrt - ist einfach nicht drin. Diesen Kraftakt können wir nicht leisten - zumal wir alle nicht jünger werden.
Dass Locations zu klein sind und die Verfügbarkeit der Räume des Hotels sind allerdings sehr wohl Kriterien, die eine Rolle spielen. Dieses Jahr gab es z.B. keinen Ameisenbau, dieser wurde notdürftig in der Teestube mit abgedeckt. Aber das ist alles andere als gut! Und auch die Räume an für sich waren in meinen Augen zu klein. Da haben wir in Königslutter einfach deutlich bessere Möglichkeiten.

Wenn generell nichts dagegen spricht, nun eventuell ganz in Königslutter zu bleiben, fänd ich das gut. Ist einfach ein schönes Hotel, von allen Orgas aus gut zu erreichen und auch groß genug. Gut, das Hotel ist ein wenig weitläufig, aber das fand ich bisher nicht schlimm.

Was die Con-Tüten betrifft stimme ich Dir voll und ganz zu, auch wenn der eine oder andere das sicher anders sieht.
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagon » Fr. 03.05.2013 17:45h

Na also... jetzt haben wir ein produktives Statement, denn niemand (?) verlangt von "euch", dass ihr durch die halbe Republik reist, um den AM zu handeln.

Was aber gleichzeitig auch nicht geht und daher verharrte ich jetzt ein wenig intensiver auf dem Thema Location, ist im Vorfeld im Forum nach Orten für den AM zu fragen und eventl. Begehrlichkeiten zu wecken und das ganze dann unkommentiert abzuentscheiden.

Wenn wir nun nach Jahren des Zusammenseins eine feste Location für uns gefunden haben, sollten wir dies nicht als Rückschritt erachten, sondern als Übergang in eine neue Phase !

Peace out ;-)
Antagon
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Fr. 03.05.2013 19:18h

Soweit ich weiß, wurden bei sämtlichen Hotels, die vorgeschlagen wurden, Angebote eingeholt - aber entweder sie hatten zu wenige Räume oder sie waren gnadenlos zu teuer. Besonders auch die Hotels im Westen - denn wie vielleicht bemerkt wurde, waren wir immer eher im Osten und fast nie im Westen.
Zur weiteren Auswahl der Hotels kann ich leider nichts sagen, da stecke ich nicht näher drin. Das sind eher Sachen von Lunaris und Janka, die das in den letzten Jahren gemacht haben.
Wieso es dazu also nie Kommentare aus Richtung Orga gab, weiß ich leider auch nicht.
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Markus Klein » Fr. 03.05.2013 23:19h

Antagnost hat geschrieben:Also ehrlich, die Videoräume waren jetzt nicht sehr prall. Dies fängt bei der nur sehr eingeschränkten Möglichkeit zur Verdunkelung der Räume an (zur kurze Gardinen/überhaupt Gardinen und keine Verdunkelungsrollos !) , geht über deren Schnitt (wie "Säulen" im Videoraum mit Blickwinkeleinschränkung) und hin zur Temperatur (Video 3 warm und hell).
Sonntag 13:00 Uhr Yamato 2199 im VR3 war für mich ein Totalausfall, weil ein sehr dunkel gehaltener Film mit kleinsten Untertiteln auf einer kleinen Leinwand in einem viel zu hellen Raum gezeigt wurde.

Ein Problem durch zu helle bzw. nicht abdunkelbare Videoräume ließe sich eigentlich leicht beheben - das hatten wir nämlich schonmal, auch bei einem Anime Marathon, wenn auch vor vielleicht gut 10 Jahren. Ich kann mich noch gut erinnern, daß wir damals mindestens einen Raum mit Schwarzpappe die Fenster abgeklebt haben. Das funktionierte eigentlich recht gut.

Ist nach Lage der Dinge aber wohl nur noch von theoretischem Wert, denn in Königslutter dürfte das wohl nicht nötig sein :)
Benutzeravatar
Markus Klein
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo. 25.08.2003 08:17h
Wohnort: Nähe Hannover

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Markus Klein » Fr. 03.05.2013 23:43h

Antagnost hat geschrieben:Wie schaut es denn mit den anderen "alten" Locations aus (diese "Berufsschule" in Neuss oder Hamburg) ? Mittlerweile alle zu klein oder nicht mehr bezahlbar ? Speziell Neuss hatte ja dank der Nähe zu Düsseldorf gefühlt das beste und abwechslungsreichste Händlerangebot, soweit ich das noch auf die Kette bekomme.

Hamburg war zwar sehr schön und hatte (damals, die Köche wechseln ja ständig) das IMHO beste und dazu noch preiswerte Essen von allen Anime Marathons bisher, war aber schon damals verdammt klein, vor allem der Raum in der die Eröffnungs- und Abschlußveranstaltung war. Es passten kaum alle rein und viele mußten ringsum an den Wänden stehen.

Neuss dagegen war eigentlich beide Male damals schon zu groß für den Marathon. Die Videoräume, Händlerraum usw. waren eigentlich ideal für unsere Zwecke, aber die große Aula faßte glaube ich 400 oder noch mehr Plätze, das war schon heftig. Ich darf aber dran erinnern, daß es zwischen der Aula und den Video- Games- oder Händlerräumen diese wirklich riesigen, weiten Gänge gab, auf denen man sich totlaufen konnte - da ist Königslutter nichts dagegen :wink:

Ausschlaggebend aber ist wohl, daß Neuss bereits schon vor Jahren schlicht zu teuer für uns geworden war. Und seitdem werden sie kaum billiger geworden sein. Mal nachsehen... 189 EZ, 14 DZ, 36 der EZ scheinen mit einem 2. Bett aufrüstbar zu sein. 49 Seminarräume zwischen 23 und 180 m². Und ich sehe da was von einem Schnupperangebot im Mai mit 40% Preisnachlass. Unter den ganzen Umständen könnte man das ja vielleicht doch nochmal überprüfen:

http://www.commundo-tagungshotels.de/neuss/tagungsraeume/bildergalerie-neuss.html
Benutzeravatar
Markus Klein
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo. 25.08.2003 08:17h
Wohnort: Nähe Hannover

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Bjoern » Sa. 04.05.2013 00:24h

Antagnost hat geschrieben:Wie schaut es denn mit den anderen "alten" Locations aus (diese "Berufsschule" in Neuss oder Hamburg) ? Mittlerweile alle zu klein oder nicht mehr bezahlbar ? Speziell Neuss hatte ja dank der Nähe zu Düsseldorf gefühlt das beste und abwechslungsreichste Händlerangebot, soweit ich das noch auf die Kette bekomme.


Beide Locations sind oder besser waren im Zeitraum der dort stattfindenden AMs firmeneigene Tagungshotels der Deutschen Telekom und wurden damals vorrangig für interne Schulungen genutzt.
Jede firmenfremde Veranstaltung war damit quasi indirekt etwas subventioniert, was sich trotzdem gerechnet hatte, da die Hotels anderfalls am Wochenende meist leer standen.
Im Zuge diverser Umstrukturierungen sind sie aber gegen Ende des letzten Jahrzehnts in eine eigene GmbH ausgeliedert worden, was die Preise hat nicht gerade fallen lassen.

Wie Markus eben schon schrieb, ist Hamburg für den AM in seiner heutigen Form inzwischen auch zu klein und Neuss dafür um Dimensionen weitläufiger als Königslutter. :sweat:
Dazu kommen in Neuss noch die IMO eher suboptimalen Anfahrtsmöglichkeiten.
Bjoern
 
Beiträge: 19
Registriert: Di. 06.04.2004 12:15h
Wohnort: Berlin

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Ash » Sa. 04.05.2013 08:38h

Jans Argumentation wegen der Cosplaybewertung scheitert schon daran, wie alle anderen großen Cons die Bewertung abhalten.
Soll es bei der DCM auch keine Plätze mehr geben, weil das so ein blödes System ist XD?

Wie weit die Plätze auseinander liegen darf gern in der Fantasie der Teilnehmer bleiben, aber eine Platzierung ist einfach wichtig, sonst weiß man überhaupt nicht wie es war. Man bekommt nämlich selbst nichts mit von seinem Auftritt.

Publikumsliebling mit Stimmzetteln, wie es mal war, fand ich auch sehr gut.
Die Jury kann ja dann je nach verfügbaren Preisen 2-3 weitere Plätze wählen.
Überhaupt gibt es gar nicht so viel zu diskutieren. Die Jury schreibt doch schon vorher Punkte nach Kriterien auf. Wenn diese Kriterien sinnvoll sind, dann bleibt eigentlich wenig Raum für nachfolgende Diskussion.

Man könnte auch die Stimmzettel des Publikums nehmen, um einen eindeutigen Sieger zu bestimmen: Derjenige der Jurylieblinge gewinnt der die meisten Stimmen aus dem Publikum hat.

Königslutter find ich gut, ist wirklich die beste Location. Aber den Wechsel der Locations fand ich aber meistens auch recht cool. Brehna war natürlich auch schön.
Real Name: Elias H.
Benutzeravatar
Ash
 
Beiträge: 226
Registriert: Mo. 12.05.2008 15:18h
Wohnort: Chemnitz

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagonst » Sa. 04.05.2013 09:49h

Tja,

ein zwei geteiltes Herz schlägt in meiner Brust.

Erst ein mal besten Dank, für die offene und produktive Diskussionsrunde hier.

Wie Ash schrieb, war der ständige "Wechsel" der Locations schon eine coole Sache und hat auch den "Reiz" jedes neuen AM ausgemacht und wenn Neuss vielleicht doch mal wieder eine Alternative wäre, würde ich jetzt nicht sagen, "bloß nicht Neuss".

Zum anderen verstehe ich auch das Orga Team, wie z.B. Luna, dass es schon eine Herausforderung sein kann, mit so viel Equipment durch die halbe Republik zu juckeln.
Antagonst
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Sa. 04.05.2013 16:00h

Antagonst hat geschrieben:
Erst ein mal besten Dank, für die offene und produktive Diskussionsrunde hier.


Danke. Ich denke, das gehört dazu, denn den AM machen wir schließlich als Fans für andere Fans - und es soll ja auch gefallen. Meinungen von Gästen zu hören ist also durchaus ganz schön. ;)

Antagonst hat geschrieben:Wie Ash schrieb, war der ständige "Wechsel" der Locations schon eine coole Sache und hat auch den "Reiz" jedes neuen AM ausgemacht und wenn Neuss vielleicht doch mal wieder eine Alternative wäre, würde ich jetzt nicht sagen, "bloß nicht Neuss".


Ich war in Neuss damals noch nicht dabei und kann da zur Location nichts sagen, aber klar, dieser Wechsel hat auch so seinen Reiz, sehe ich auch so.
Allerdings hat es gleichzeitig auch was Schönes, wenn man die Location schon kennt - denn so sind da keine großen Überraschungen, wenn man ankommt. Außerdem entfällt die mühselige Hotelsuche und gibt mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge - den ganzen Rest zu organisieren.
Es hat also beides so seine Vor- und Nachteile.

Antagonst hat geschrieben:Zum anderen verstehe ich auch das Orga Team, wie z.B. Luna, dass es schon eine Herausforderung sein kann, mit so viel Equipment durch die halbe Republik zu juckeln.


Danke für das Verständnis. Allein deshalb hab ich auch so viel wie möglich beantwortet - denn was wir natürlich auf keinen Fall wollen, sind unzufriedene Gäste.
Aber im Verein fehlt es derzeit auch einfach an Kommunikation und ich denke, wenigstens hier im Forum auf solche Sachen einzugehen, sollte einfach gemacht werden. ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Ash » So. 05.05.2013 09:19h

Luna hat geschrieben:Aber im Verein fehlt es derzeit auch einfach an Kommunikation und ich denke, wenigstens hier im Forum auf solche Sachen einzugehen, sollte einfach gemacht werden. ;)


Das lustige ist ja, dass sobald ich das Kommunikationsproblem anspreche gibt es ganz viel davon in Form von Aussagen, die das Problem herunterspielen oder wegreden wollen.
Real Name: Elias H.
Benutzeravatar
Ash
 
Beiträge: 226
Registriert: Mo. 12.05.2008 15:18h
Wohnort: Chemnitz

Re: kleine Einschätzungb3etbpp

Beitragvon Antagnost » So. 05.05.2013 10:34h

Um so wichtiger ist es, das Gespräch hier aufrecht zu erhalten.

Wie es scheint, steht der AnT bzw. der AM an einem Scheideweg und wenn uns die Orga mit ins Boot nehmen mag, werden wir uns auch dazu äußern.

Ich finde es jetzt schon wesentlich ehrlicher und angenehmer zu hören, dass man sich eventl. dauerhaft für Königslutter entscheiden will, weil "alles andere" zu mühselig ist. Dabei ist das in keinster Weise eine Kritik, sondern eine Tatsache, für die man ohne weiteres Verständnis haben kann, wenn man sich die Argumente in Ruhe anhört.

Und noch mal... dies ist mit tausend mal lieber als "Schlagt vor, wo es nächstes mal hin geht, auch wenn es eh keine Chance hat und "wir" nicht mal sagen, wieso" (ist jetzt bewusst, arg überspitzt)
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » So. 05.05.2013 11:02h

Ash hat geschrieben:Das lustige ist ja, dass sobald ich das Kommunikationsproblem anspreche gibt es ganz viel davon in Form von Aussagen, die das Problem herunterspielen oder wegreden wollen.


Nein, das Problem existiert und die Verantwortlichen wissen das auch. Es fehlt massiv an Kommunikation - und das ist besonders im Vorfeld des AMs ein Riesen-Problem, dass wir nun unbedingt langsam beheben müssen. Deswegen gibt es auch Pläne, die Orga-ML wieder zu aktivieren - damit die rechte Hand wieder weiß, was die Linke tut.
Dieses Jahr war die Kommunikation besonders schlecht, aufgrund verschiedener Ursachen bei den Hauptorgas. Waren auch alles nachvollziehbare Gründe - aber es kann Abhilfe geschaffen werden, wenn man es den anderen Leuten mal mitteilt - und genau das muss mal wieder mehr passieren.
Aber dass wir da insgesamt ein großes Problem mit haben, ist auch nicht erst seit diesem Jahr bekannt. Eigentlich wissen wir das schon seit geraumer Zeit.
An Möglichkeiten fehlt es dabei ja nicht. Es gibt den Chat, das Forum, das Blog etc. Aber es muss sich eben auch drum gekümmert werden.
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzungb3etbpp

Beitragvon Luna » So. 05.05.2013 11:10h

Antagnost hat geschrieben:Um so wichtiger ist es, das Gespräch hier aufrecht zu erhalten.

Wie es scheint, steht der AnT bzw. der AM an einem Scheideweg und wenn uns die Orga mit ins Boot nehmen mag, werden wir uns auch dazu äußern.


Nun ja, es ist ja ein Problem, dass den ganzen Verein etwas angeht - und da sind eben auch ALLE Vereinsmitglieder gefragt, nicht nur die AM-Orga.
Insbesondere würden wir uns ja auch darüber freuen, wenn es mehr Leute geben würde, die mal "Hier, ich hab ne Idee" schreien würden - und das dann auch durchziehen. Wir werden alle nicht jünger und der AM ist inzwischen auch als "Rentner-Con" bekannt. Wir brauchen dringend wieder Nachwuchs, der auch mal was in die Hand nehmen kann/will, gerade im Bereich des Vereins und des AMs.
Traurig finde ich es auch jedes Mal, wenn von den vielen Mitgliedern, die wir haben, gerade mal knapp 20 den Weg zur Hauptversammlung finden...

Antagnost hat geschrieben:Ich finde es jetzt schon wesentlich ehrlicher und angenehmer zu hören, dass man sich eventl. dauerhaft für Königslutter entscheiden will, weil "alles andere" zu mühselig ist. Dabei ist das in keinster Weise eine Kritik, sondern eine Tatsache, für die man ohne weiteres Verständnis haben kann, wenn man sich die Argumente in Ruhe anhört.


Es ist mir auch einfach wichtig, dass das alles nicht länger so geheimniskrämerisch bleibt - denn so gewinnen wir keinen Nachwuchs.
Deswegen hab ich jetzt mal ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert. Und siehe da, das Verständnis scheint ja da zu sein. ;)
Dauerhaft in Königslutter bleiben zu wollen ist erst mal nur eine grobe Idee, die wir jetzt mal zwei Jahre in Folge testen wollen. In trockenen Tüchern ist davon noch nichts. Aber es gibt eben genug Gründe, sich doch langsam für eine feste Location zu entscheiden, die ich ja auch alle erläutert habe.
Das Ergebnis soll ja auch immerhin ein gelungener Anime-Marathon sein. ;)

Antagnost hat geschrieben:Und noch mal... dies ist mit tausend mal lieber als "Schlagt vor, wo es nächstes mal hin geht, auch wenn es eh keine Chance hat und "wir" nicht mal sagen, wieso" (ist jetzt bewusst, arg überspitzt)


Mir auch. ;)
Allerdings sind Vorschläge niemals untergegangen. Die Hotels wurden durchaus geprüft. Allerdings wurde dieser Prozess eben nie bekannt gemacht, bzw. keine Ergebnisse genannt. Und eben DA fehlte es wieder an Kommunikation. Ich denke auch, dass es besser ist, wenn man den Leuten, die sich solche Mühe gemacht haben, auch ehrlich antwortet.
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzungb3etbpp

Beitragvon Markus Klein » So. 05.05.2013 11:29h

Luna hat geschrieben:Traurig finde ich es auch jedes Mal, wenn von den vielen Mitgliedern, die wir haben, gerade mal knapp 20 den Weg zur Hauptversammlung finden...

Das würde ich nicht überbewerten. Zum einen ist es bei anderen Vereinen genauso, und zum anderen muss man berücksichtigen, dass wir ein bundesweit verteilter Verein sind. Und wenn sich dann für eine eher trockene und spröde HV doch noch 20 Leute zuammenfinden, bin ich eher froh darüber :wink:
Benutzeravatar
Markus Klein
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo. 25.08.2003 08:17h
Wohnort: Nähe Hannover

Re: kleine Einschätzungb3etbpp

Beitragvon Markus Klein » So. 05.05.2013 11:35h

Antagnost hat geschrieben:"Schlagt vor, wo es nächstes mal hin geht, auch wenn es eh keine Chance hat und "wir" nicht mal sagen, wieso" (ist jetzt bewusst, arg überspitzt)

Ja, das ist wirklich etwas arg überspitzt :D

Nochmal grob und kurz gesagt ist es so: Wir brauchen eine Location, die mind. 200 Betten bietet, die diverse Veranstaltungsräume hat, ganz kleine bis ganz große mit Bühne, und das ganze muss auch noch bezahlbar sein. Und da gibt es eben wirklich kaum welche, die das alles bieten.
Benutzeravatar
Markus Klein
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo. 25.08.2003 08:17h
Wohnort: Nähe Hannover

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » So. 05.05.2013 12:00h

Markus Klein hat geschrieben:
Luna hat geschrieben:Traurig finde ich es auch jedes Mal, wenn von den vielen Mitgliedern, die wir haben, gerade mal knapp 20 den Weg zur Hauptversammlung finden...

Das würde ich nicht überbewerten. Zum einen ist es bei anderen Vereinen genauso, und zum anderen muss man berücksichtigen, dass wir ein bundesweit verteilter Verein sind. Und wenn sich dann für eine eher trockene und spröde HV doch noch 20 Leute zuammenfinden, bin ich eher froh darüber :wink:



Gut, stimmt natürlich. Wir können froh sein, dass überhaupt wer kommt. Aber es wäre eben schön, wenn es nicht immer die gleichen Mitglieder wären, sondern auch mal andere. Im Prinzip kommen immer die Leute, die eh schon den AM organisieren. :roll:
Aber irgendwann dieses Jahr muss ohnehin noch eine HV stattfinden... mal sehen, ob sich diesmal ein paar mehr Leute einfinden, wäre ja ganz schön. ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Nächste

Zurück zu Anime Marathon 2013

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron