kleine Einschätzung

Infos und Diskussionen zur Convention der Tomodachi im Jahre 2013 in Burgstädt

Moderator: Lunaris

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagnost » Mo. 06.05.2013 09:58h

Na ja, es ist halt so, wie Markus schreibt.
Die HV findet doch immer in Hannover statt und bis nach Hannover "nur" zu HV ist für einige von uns Mitgliedern des AnT auch eine "Reise"...

Lasst uns erst mal eine gute Kommunikation hier im Forum aufrecht erhalten und der "Rest" wird sich schon finden.

@Markus:

So wie es ausschaut, brauchen wir es ja nicht mehr, sollte jedoch wieder über den Wechsel der Location gesprochen werden, einfach konkreter hinsichtlich der Planungsziele werden:

Wie viele Räume (3VR, Saal, Cosplay, Gamesroom, Manga-Biblio, Teestube, Ameisenbau, etc.?) welcher konkreten Größe und welche kalkulatorischen Posten/Kosten sind zu beachten (letzteres ist vielleicht in einem open Forum zu pikant ?). Dann kann man als derjenige, der eine Vorschlag macht, vielleicht auch selber im Hotel anrufen, um schon ein paar Details zu erfragen und kommt (auch hier wieder überspitzt formuliert) nicht auf die Idee das Radission Tagungshotel in München vorzuschlagen :D
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 13:13h

Antagnost hat geschrieben:Na ja, es ist halt so, wie Markus schreibt.
Die HV findet doch immer in Hannover statt und bis nach Hannover "nur" zu HV ist für einige von uns Mitgliedern des AnT auch eine "Reise"...

Die HV wird auch wieder in Königslutter stattfinden. Da kommen alle schnell hin und das Hotel weiß auch, was wir erwarten.

Wie viele Räume (3VR, Saal, Cosplay, Gamesroom, Manga-Biblio, Teestube, Ameisenbau, etc.?) welcher konkreten Größe und welche kalkulatorischen Posten/Kosten sind zu beachten (letzteres ist vielleicht in einem open Forum zu pikant ?). Dann kann man als derjenige, der eine Vorschlag macht, vielleicht auch selber im Hotel anrufen, um schon ein paar Details zu erfragen und kommt (auch hier wieder überspitzt formuliert) nicht auf die Idee das Radission Tagungshotel in München vorzuschlagen :D

Minimale Tagungsräume: 3x70m² (VR), Händler (100m²), Saal (300m² inkl. Platz für Bühne), Fotostudio (50m²), Manga (50m²), Karaoke (50m²), Games (70m²), Workshop (30m²), Teestube (30m²), Conbüro(30m²), Ameisen (30m²); minimale Übernachtungsmöglichkeiten: 200 Betten. Zum Teil in Einzelzimmern wäre toll. In der Form darf das dann um 20.000 Euro für die drei Tage kosten. Tagung und Übernachtung zusammen, damit keine Missverständnisse entstehen.

Jenni und ich haben mehr als 150 Hotels untersucht, haben bei ca. 50 Hotels angerufen um zu gucken, was preislich möglich ist, die Auswahl war echt bescheiden.

Im übrigen ist es das von dir favorisierte Brehna, in dem Saal und Videoraum sich dieselben Räume teilen. Diese Location ist inzwischen zu klein für einen "vollen" Anime Marathon, dort können wir auch nur eine Sparversion machen. Außerdem ist es dort vergleichsweise teuer (gerade so noch nicht zu teuer).

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 13:30h

Zum Thema Contüte:

Was in der Contüte landet hängt von den Spenden ab. Das weiß ich nicht vorher. Letztes Jahr hatte jeder den ich angesprochen hatte irgendwelchen Nippes in Auflage 300 herumliegen. Dieses Jahr niemand. Tja. Wir hatten auch schonmal ein Jahr ohne Contüte. Da haben die Leute dann gemeckert, dass es keine Contüte gab. Daraus schließe ich, dass die Contüte erwünscht ist, egal was drin ist.

Und nein, es *ist* sinnvoll die FUNime in der Contüte zu haben. Es kommen ca. 180 Nichtmitglieder zum Anime Marathon. Für die ist die FUNime in der Contüte keine Doppelung, also müssen dafür die gleichen Maßstäbe gelten wie für das ganze andere Zeug, was darin landet. Dass die meisten Gäste nur wenige Dinge aus der Contüte gebrauchen können liegt in der Natur der Sache. Das sind schließlich Werbegeschenke. Auch die FUNime. Bevor wieder einer damit anfängt, wir sollten weniger FUNime drucken und den Leuten lieber Rabatt geben: Jede FUNime unter 250 Stück kostet wegen der Fixkosten allein im Druck über 5€, die nächsten 750 Stück *zusammen* dann aber nur noch 100€ mehr. (Wir brauchen im Übrigen eh mindestens 350 Stück.)

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 13:50h

Thema "Conbuch":

Wir hatten ziemlich lange diese schwarzweißen Conhefte, die waren auch relativ preiswert zu drucken. Allerdings macht es schon etwas Aufwand sowas zu designen, und man muss rechtzeitig vor der Con alle Texte zusammenhaben. Wobei auch nicht alle Programmpunkte drin waren, nur ein Teil. Dann sind wir auf ein farbiges, inhaltlich komplettes Conbuch umgestiegen, was den Aufwand nochmals vergrößerte, den Vorlauf nochmals verlängerte und zudem mehr als 1000 Euro kostete - mehr als 3 Euro je Gast. Das kommt definitiv nicht wieder. Am S/W-Conbuch hängt denke ich aber auch keiner.

Die großen Pläne kosten hingegen praktisch nichts, wir können sie kurzfristig selbst drucken, sie sind schnell aufgehängt und niemand erwartet da Perfektion. Die Conflyer sind ebenfalls preiswert zu drucken und machen nicht allzuviel Aufwand. Das wesentliche (Lageplan, Bühnenprogramm und Workshops) steht da auch drin und mehr liest man zwischen Tür und Angel ja auch nicht.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzungb3etbpp

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 14:15h

Luna hat geschrieben:Allerdings sind Vorschläge niemals untergegangen. Die Hotels wurden durchaus geprüft. Allerdings wurde dieser Prozess eben nie bekannt gemacht, bzw. keine Ergebnisse genannt.

Das ist falsch. Ich habe alle Hotelvorschläge die mir zugetragen wurden geprüft und selbstverständlich auch dem Vorschlagenden die Gründe genannt, warum das Hotel nichts taugt. Denn eins das was taugt war leider nie dabei.

Es scheint da so eine geistige Schwelle zu geben, die selbst alte Hasen nicht überwinden können. Peter - der hat vom Verreisen nun wirklich Ahnung - kam auf dem AM auf mich zu mit einem selbst ausgedruckten Prospekt eines Hotels in seiner Nähe. Ich habe nur grob drüberguckt und wusste sofort, dass das nicht passen kann. Noch weniger Tagungsräume als in Burgstädt. Hat Peter dann auch eingesehen.

Leute, guckt euch die Con an, zählt die Räume einfach mal nach Größe durch und versucht das mit euren Hotelvorschlägen zur Deckung zu bringen. Wenn ein Hotel dann überbleibt, könnt ihr es gerne vorschlagen, Jenni und ich sind dafür dankbar, vielleicht haben wir ja bei unserer eigenen Suche tatsächlich ein brauchbares Hotel übersehen. Seid aber umgekehrt nicht enttäuscht, wenn wir innerhalb von 5 Minuten *geht nicht* zurückschreiben. Das heißt, dass wir dieses Hotel ebenfalls auf der Liste hatten und bereits Preisverhandlungen aufgenommen haben - und diese waren nicht befriedigend.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 14:22h

Zum Thema: Kommunikationsprobleme

Das obige habe ich in ähnlicher Form schon einige Male (auch hier im Forum) geschrieben. Es liest bloß keiner. Stattdessen erhalte ich gleich vorab die Beschwerde, dass ich Geheimniskrämerei betreiben würde. Stimmt nicht.
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Ash » Mo. 06.05.2013 16:32h

Janka hat geschrieben:Zum Thema: Kommunikationsprobleme

Das obige habe ich in ähnlicher Form schon einige Male (auch hier im Forum) geschrieben. Es liest bloß keiner. Stattdessen erhalte ich gleich vorab die Beschwerde, dass ich Geheimniskrämerei betreiben würde. Stimmt nicht.


Es wäre halt sinnvoll wiederkehrende Dinge an einem zentralen Ort sammeln zu können, auf den alle zugreifen können.
Überhaupt fehlt gerade was den AM angeht an vielen Stellen ein festes Konzept, welches es Allen leichter machen würde.
Zum Beispiel die erwähnten Aushänge zu den Wettbewerben.
Aber auch ein kleines Regelwerk zu den Wettbewerben inklusive Bewertunsgvorlage zum Beispiel, wären sicher nützlich. Hier müsste eigentlich jeder der für den AM etwas tut selbst wissen, wie er seine Aufgabe besser bewältigen kann. Stattdessen überlegen sich das die meisten offensichtlich erst auf der Con.

Im übrigen wäre ich dafür das Conheft wegzulassen und dafür einen besseren Programmablaufplan zu machen inklusive Raumplan. Bzw. eine Kombination aus bisherigem Conheft und Ablaufplan.
Real Name: Elias H.
Benutzeravatar
Ash
 
Beiträge: 226
Registriert: Mo. 12.05.2008 15:18h
Wohnort: Chemnitz

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 18:04h

Ash hat geschrieben:Es wäre halt sinnvoll wiederkehrende Dinge an einem zentralen Ort sammeln zu können, auf den alle zugreifen können.

Das gibt es. Sag, dass du in der AM-Orga mitmachen willst und du erhälst Zugriff darauf.

Überhaupt fehlt gerade was den AM angeht an vielen Stellen ein festes Konzept, welches es Allen leichter machen würde.
Zum Beispiel die erwähnten Aushänge zu den Wettbewerben.
Aber auch ein kleines Regelwerk zu den Wettbewerben inklusive Bewertunsgvorlage zum Beispiel, wären sicher nützlich. Hier müsste eigentlich jeder der für den AM etwas tut selbst wissen, wie er seine Aufgabe besser bewältigen kann. Stattdessen überlegen sich das die meisten offensichtlich erst auf der Con.

Es gibt diese niedergeschriebenen Konzepte, allerdings taugen die nichts - hält man sich daran, misslingt der nächste AM mit Sicherheit. Wir braten keine Burger, jeder AM ist neu und anders. Fängt schon beim Personal an, das zur Verfügung steht. Da ist niemand austauschbar, und so flexibel muss auch die Planung sein. Und damit halt auch vage. Der AM lässt sich nur so angehen, dass jeder Bereich sich weitestgehend selbst organisiert. Wir als Orga stellen nur die Location, das Publikum und gehen mit dem Material in Vorausleistung. Den Rest müssen die Leute machen, die ihr kleines Japanhobby mal einer größeren, nicht-eingeweihten Gruppe zeigen wollen.

Ich denke niemand aus der Gesamtorga maßt sich an, in irgendeinen der einzelnen Bereiche hineinzuregieren. Dafür verstehen wir viel zu wenig davon. Wir können ein Hotel organisieren, Werbung machen, die ganze Anmeldungsbürokratie durchziehen, Bereichsleiter suchen. Das wars auch schon. Schon das Material muss jeder Bereichsleiter selbst besorgen. Der weiß auch am besten, was er braucht.


Zum Thema Regelwerk müsstest du eigentlich am besten Bescheid wissen, dass das ein Riesenproblem ist. Jedes Jahr ändert ihr das Regelwerk zu eurem Quiz, und das Regelwerk wird dadurch nicht besser. Das Quiz natürlich auch nicht, aber gute Fragen reißen es halt raus und letztlich ist es dann doch noch gut.

Im übrigen wäre ich dafür das Conheft wegzulassen und dafür einen besseren Programmablaufplan zu machen inklusive Raumplan. Bzw. eine Kombination aus bisherigem Conheft und Ablaufplan.

Das Conheft kostet praktisch nichts, der Aufwand ist minimal und wir haben zumindest ein Alibi-Papier für die Sponsoren. Unabhängig davon kann man natürlich auch einen großen Raumplan aufhängen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Ash » Mo. 06.05.2013 18:44h

Soso du meinst also unser Quiz wird immer schlechter.
Ich will mal dich sehen wie du ein Quiz gestalten würdest Mr. Perfekt.

Überhaupt versteh ich nicht was du dich immer angesprochen fühlst. Du warst dieses Jahr doch technischer Leiter. Hab ich irgendwas darüber gesagt das mit der Technik was nicht in Ordnung war?
Mir is schon klar das du in vielen Dingen inoffiziell mit drin steckst, das heißt aber nicht das du immer für alle sprechen musst und es heißt auch nicht das deine Meinung die einzig richtige und abschließende ist.
Wir 3 Quizmaster haben dieses Jahr sehr deutlich gespürt, was Deborah dazu bewegt hat nichts mehr für den AM zu tun. Vielleicht lässt du ja mal für eine Millisekunde den Gedanke zu, dass du eventuell nicht immer Recht haben könntest.

Du hast natürlich Recht mit den Bereichsleitern, dass die sich kümmern müssen. Ich hab aber auch nichts gegenteiliges behauptet O.o
Meine Vorschläge waren ja auch an diejenigen gerichtet, die es betrifft.

Mein Vorschlag wegen dem Conheft ging von deiner Aussage aus:
"Wir hatten ziemlich lange diese schwarzweißen Conhefte, die waren auch relativ preiswert zu drucken. Allerdings macht es schon etwas Aufwand sowas zu designen, und man muss rechtzeitig vor der Con alle Texte zusammenhaben. Wobei auch nicht alle Programmpunkte drin waren, nur ein Teil. Dann sind wir auf ein farbiges, inhaltlich komplettes Conbuch umgestiegen, was den Aufwand nochmals vergrößerte, den Vorlauf nochmals verlängerte und zudem mehr als 1000 Euro kostete - mehr als 3 Euro je Gast. Das kommt definitiv nicht wieder. Am S/W-Conbuch hängt denke ich aber auch keiner."
<<< Hier klang es nicht so, wie du es hier beschreibst:
"Das Conheft kostet praktisch nichts, der Aufwand ist minimal [...]"
Aber vielleicht hab ich das einfach missverstanden.

Ich versteh auch nicht, wieso du immer stumpf und steif behauptest, alles auf dem AM ist gut so wie es ist und ist auch nicht sinnvoll änderbar.
Klar ist der AM toll und macht vieles richtig. Aber bei Weitem nicht Alles.
Wer auf andere Cons beliebiger Größe geht, sieht die Unterschiede deutlich. Positive, wie auch negative Unterschiede. Deutlich wird auf jeden Fall das es an vielen Stellen sehr wohl auch anders geht.
Das betrifft die Regelungen des Cosplaywettbewerbs genauso, wie deine Aussagen, das die Orga ja so extrem hilflos ist und nur die Location und so anbietet.
Das ist meiner Meinung nach auch der Grund dafür das die Besucherzahlen des AM seit Jahren stagnieren, obwohl es die älteste Con Deutschlands ist. (zumindest stagnieren sie wenn man andere Cons betrachtet und wie diese in derselben Zeit wachsen und das trotz, dass die auch die Location ab und zu wechseln.)
Real Name: Elias H.
Benutzeravatar
Ash
 
Beiträge: 226
Registriert: Mo. 12.05.2008 15:18h
Wohnort: Chemnitz

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagonst » Mo. 06.05.2013 19:47h

Na, na Leute...

Was sollen diese Beschuldigungen und diese schlechte Stimmung ?

Hier waren Fragen im Raum und subjektive Meinungen herrschten vor.

Danke Janka, dass Du mal die kalkulatorischen Kosten rausgerückt hast. Sollte es in Zukunft wieder darum gehen, dass eine wechselnde Location gesucht wird, kann man damit was anfangen.

Und bitte nicht falsch verstehen... ich ziehe Brehna definitiv nur Burgstädt vor... es ist definitiv nicht meine "liebste" Location, aber bisher meine liebste Location in den neuen Bundesländern.
Wenn es aber aktuell und in Zukunft eh zu klein ist und auch der Preis nicht mehr stimmt, ist es nur noch vergebene Liebesmüh
Antagonst
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mo. 06.05.2013 22:33h

Ash hat geschrieben:Soso du meinst also unser Quiz wird immer schlechter.

Gut, dann eben Manöverkritik zum Quiz: Die Fragen waren weitestgehend gut, auch wenn sehr häufig nach Namen von Charas gefragt wurde, das fand ich etwas einseitig. Damit war ich auch nicht allein. Die Masterfragen fand ich unnötig, weil sie so konstruiert waren, dass man sie praktisch nicht beantworten konnte. (Nur ein Team konnte die eigene Masterfrage beantworten, keine Ahnung wie die das geschafft haben.)

Die neuerlichen Regeländerungen haben nichts am Quiz verbessert, eher noch die Leute verwirrt oder verärgert. Wir haben doch zu dritt mit der Meckerei von Team OMC befassen müssen, schon vergessen?

Ich will mal dich sehen wie du ein Quiz gestalten würdest Mr. Perfekt.

Du wirst es nicht glauben, aber das habe ich schonmal ein paar mal gemacht. Insgesamt um die 30 Fragen in 4 Jahren, dafür aus dem Stegreif, weil die vorgesehene Quiz-CD mal wieder defekt war. Ich habe Tobias und Stephan geschlagene vier mal dazu motiviert, das Quiz kurzfristig auf dem AM neuzubacken und selbst die eine Kategorie gebastelt, für die den beiden dann jeweils die Lust fehlte. Es hat nie einer gemerkt. Warum wohl meinte ich, dass man sich die Quizfragen notfalls noch *auf dem Anime Marathon* ausdenken und auch das Material noch da zusammensuchen kann? Jahrelange Übung von Tobias, Stephan und mir.

Das hat aber nichts mit "Perfekt" zu tun, sondern einfach damit, dass es ein Quiz geben muss. "Da muss ein Loch in die Wand, Jan." - "Ok"->Kopfdurchhau. Für so etwas kurzfristig Zusammengepfriemeltes gelten auch andere Qualitätsmaßstäbe. Deshalb hatte ich ja das Quizprogramm gebastelt - die Qualität sollte besser werden. Warum wohl meinst du wohl wehre ich mich so gegen kurzfristige Änderungen an diesem Programm? Weil die Qualität dann wieder auf das Niveau von etwas heiß Gestricktem sinkt, was nicht der Sinn der Sache war. Dann können wir es gleich wieder auf die althergebrachte Art tun.

Überhaupt versteh ich nicht was du dich immer angesprochen fühlst. Du warst dieses Jahr doch technischer Leiter. Hab ich irgendwas darüber gesagt das mit der Technik was nicht in Ordnung war?

Du hast anfangs über die Regeln beim Cosplay-Wettbewerb gemeckert. Im letzten Posting, das mich zitierte (-> ich bin angesprochen, also darf ich mich ja wohl auch äußern), hast du beklagt, dass es keine festen Regeln gäbe - ich nahm an, es ginge wieder um den Cosplay-Wettbewerb. Nun habt ihr aber selbst bei eurem Quiz auch jedes Jahr wieder neue Regeln -> Du weißt, dass es mit den festen Regeln nicht klappt. Bzw. dass im vornherein feststehende Regeln für die anderen Bereiche toll sind, dich im eigenen Bereich aber behindern -> Du misst mit zweierlei Maß. Such dir eine der beiden Möglichkeiten aus.

Wir 3 Quizmaster haben dieses Jahr sehr deutlich gespürt, was Deborah dazu bewegt hat nichts mehr für den AM zu tun. Vielleicht lässt du ja mal für eine Millisekunde den Gedanke zu, dass du eventuell nicht immer Recht haben könntest.

Gerne, dann aber bitte auf hohem Niveau. Es reicht nicht aus, sich darüber zu beklagen, dass die anderen besser argumentieren können.

(Ich kann mich übrigens nicht daran erinnern, mit Deborah aneinander geraten zu sein.)

Mein Vorschlag wegen dem Conheft ging von deiner Aussage aus:
"Wir hatten ziemlich lange diese schwarzweißen Conhefte, die waren auch relativ preiswert zu drucken. Allerdings macht es schon etwas Aufwand sowas zu designen, und man muss rechtzeitig vor der Con alle Texte zusammenhaben. Wobei auch nicht alle Programmpunkte drin waren, nur ein Teil. Dann sind wir auf ein farbiges, inhaltlich komplettes Conbuch umgestiegen, was den Aufwand nochmals vergrößerte, den Vorlauf nochmals verlängerte und zudem mehr als 1000 Euro kostete - mehr als 3 Euro je Gast. Das kommt definitiv nicht wieder. Am S/W-Conbuch hängt denke ich aber auch keiner."
<<< Hier klang es nicht so, wie du es hier beschreibst:
"Das Conheft kostet praktisch nichts, der Aufwand ist minimal [...]"

Das aktuelle Conheft in der Form, wie wir es jetzt haben, kostet praktisch nichts. Genauso wie das alte S/W-Conheft. Das alte S/W-Conheft war aber Schwarz-Weiß, also als Werbeträger nur bedingt geeignet, und es macht viel Aufwand. Ich denke, niemand will statt des jetzigen Minimal-Conheftes das alte S/W-Conheft zurückhaben.

Das zwischenzeitliche Farb-Conbuch(!) kommt definitiv nicht wieder, weil es vom Aufwand her irre ist - einmal hat es Andreas gesetzt, im Folgejahr ich - und weil es zu teuer ist.


Ich versteh auch nicht, wieso du immer stumpf und steif behauptest, alles auf dem AM ist gut so wie es ist und ist auch nicht sinnvoll änderbar.

Mooment, ich habe ganz sicher nicht gesagt, dass alles gut ist. "Gut" ist völlig subjektiv. Was für mich "gut" ist, ist für jemand anderen völlig bekloppt. Sehen wir hier ja gerade. Ich habe gesagt, dass die Dinge so wie sie sind *aus gutem Grunde* so sind. Meistens aus dem guten Grund, dass es den Leuten die es organisieren müssen so am besten gefällt. Oder aus dem guten Grund, dass die anderen Möglichkeiten genauso schlecht oder schlechter sind. Mit schlechten Möglichkeiten haben inzwischen sehr viele Leute beim AM sehr viele Erfahrungen gesammelt.

Das betrifft die Regelungen des Cosplaywettbewerbs genauso, wie deine Aussagen, das die Orga ja so extrem hilflos ist und nur die Location und so anbietet.

Die Orga ist nicht hilflos, die Orga mischt sich mit Absicht nicht ein. Täte Sie es, könnte Sie sich im nächsten Jahr neue Leute suchen, die die eigentliche Arbeit tun.


Das ist meiner Meinung nach auch der Grund dafür das die Besucherzahlen des AM seit Jahren stagnieren, obwohl es die älteste Con Deutschlands ist. (zumindest stagnieren sie wenn man andere Cons betrachtet und wie diese in derselben Zeit wachsen und das trotz, dass die auch die Location ab und zu wechseln.)

Damit lehnst du dich aber weit aus dem Fenster. Ich breite mal lieber ein Kissen aus Fakten aus: Wir könnten den Anime Marathon auch auf 500 Übernachtungs- + 500 Tagesgäste bringen. Das ist alles nur eine Frage der Werbung - wir machen zu Zeit praktisch gar keine Werbung und sind dennoch immer ausgebucht.

Problem 1: Wir haben jetzt schon ein Problem, geeignete Hotels zu finden. In der 500-Betten-Klasse gibt es vielleicht noch ein Dutzend *Tagungs*-Hotels in Deutschland, die überhaupt in Frage kommen. Die Preise sind wegen der geringen Auswahl wenig feierlich. Die Übernachtung würde jeden Gast um 130 Euro statt 75 Euro kosten. Der Eintritt statt 35 Euro um 50 Euro.

Problem 2: Wir müssen den Leuten auch Programm bieten. Videoprogramm kostet mehr GEMA (mehr als das Doppelte -> der Preis geht noch weiter hoch), Im Saal muss es nur den Mehrpreis wert sein. Also dürfen Showgruppen nicht einfach mal absagen -> wir müssen viel mehr Zugeständnisse machen -> Der Preis geht noch weiter hoch. Workshops sind schwieriger zu machen, die haben statt 10 plötzlich 20 oder mehr Teilnehmer. Viele Workshops müssten mehrfach gehalten werden, will keiner, Hands-on-Workshops sind praktisch nicht mehr zu stemmen, weil die Leute auch noch was anderes als Material transportieren wollen. Der Gamesroom müsste erheblich aufgebohrt werden, noch mehr Zeug zu transportieren, die Mangabibliothek ebenso. Das Fotostudio ist für den Andrang eigentlich jetzt schon zu klein.

Da müssten wir uns professionalisieren, und das wollen wir eigentlich nicht. Kurz gesagt: Der Anime Marathon ist von der Größe her perfekt für das, was wir damit erreichen wollen. Würden wir mehr Gäste erreichen, müssten wir ihn gewaltig umstricken und es wäre dennoch nur ein müder, teurer Connimagic-Abklatsch.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Haviland » Di. 07.05.2013 09:13h

Na, für das, was ich hier schon gelesen habe, geht ihr ja noch relativ ruhig miteinander um... selbst eure persönlichen Anwürfe haben noch etwas Konstruktives :mrgreen: .

Meiner Meinung nach war Burgstädt (außer der Entfernung, wir waren auf dem Hinweg 6 Stunden unterwegs, und mit zu beachtendem Schulschluss ist der Freitag dann weg...) einer der besseren Locations. Immerhin konnte man sich in den Videoräumen auf den Film konzentrieren und musste nicht im Nebenraum mithören. Das ist auch mein einziger großer Kritikpunkt an Königslutter: VR1 und VR 2 waren nur durch eine Konferenzwand getrennt, das war nicht wirklich prickelnd. Andererseits ist Königslutter nur etwas zwei Stunden von uns entfernt, deshalb würde ich das mit leichtem Zagen hinnehmen :sweat: .

Was den Rest der Veranstaltung betrifft, knüpfe ich da an, wo ich letztes Jahr aufgehört habe: Wie immer war der Marathon eine schöne Sache, die ich gerne noch öfter erleben möchte. Ich weiß, dass ich nicht so wahnsinnig viel helfen kann, weil ich burnout-geschädigter Vater von drei Kindern bin (nicht Schuld der Kinder, aber sie kosten eben auch Kraft...), aber ich werde sehen, was ich tun kann, um meinen Beitrag zum Gelingen des Vereins und des Marathons beizutragen. Ich bin nämlich sauglücklich, solch eine übersichtliche Veranstaltung gefunden zu haben: Große Konventions mit Tausenden von Teilnehmern sind mir ein Graus, alles viel zu unübersichtlich und unpersönlich. Außerdem beginne ich mich an die Gesichter zu gewöhnen - Jenny habe ich dieses Jahr sogar unter ihrer Perücke wiedererkannt :mrgreen: .

Also Fazit von mir: Vielen Dank für einen weiteren schönen Anime Marathon (von dem ich doch tatsächlich wieder etliche Anregungen für unser Familien-Programm mitgenommen habe...)!
"Adlerkind" - unser Doujinshi (einfach "Adlerkind" in Google eingeben ^^ - oder bei Animexx suchen...)
Benutzeravatar
Haviland
 
Beiträge: 7
Registriert: So. 17.04.2011 15:05h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagnost » Di. 07.05.2013 09:50h

Ja genau, Haviland, so war und ist das im Hotel Avalon:

Da waren die beiden Videoräume nur mit dieser Schiebewand voneinander getrennt und die Filme überlappten sich z.T. akustisch (ob nun von der Handlung oder den Lachern im Publikum).
Von daher war ich mir auch recht sicher, dass es dort mal auf einer der ersten Veranstaltungen so war, dass man für bestimmt Con Events die beiden Räume "vereinigt" hat und somit zu wenig VR parat waren...

Jedenfalls so oder so, bitte in Zukunft ein anderes Raum-Aufteilungs-Konzept fürs Avalon wählen.
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Di. 07.05.2013 13:15h

Antagnost hat geschrieben:Da waren die beiden Videoräume nur mit dieser Schiebewand voneinander getrennt und die Filme überlappten sich z.T. akustisch (ob nun von der Handlung oder den Lachern im Publikum).

Das haben wir letztes Mal so gemacht, weil wir einen großen Händlerraum brauchten. Da bieten sich eigentlich nur "Isernhagen" oder "Helmstedt"+"Schöningen" an. Letzteres ist nun aber schon mit dem Gamesroom besetzt, und der ist in Isernhagen noch ungüstiger.

http://www.hotelpark-koenigshof.de/files/Tagung/SkizzeEG_Schriftgross820pxl.jpg
http://www.hotelpark-koenigshof.de/files/Tagung/Skizze_1OG_neu.jpg

Die Trennwände im Raum "Isernhagen"/"Wolfsburg"/"Hannover" sind leider nicht schalldicht. Eigentlich ist daher keiner diese Räume als Videoraum geeignet. "Helmstedt"/"Schöningen" haben hingegen zwar eine schalldichte Zwischenwand, leider aber auch Schiebetüren, das ist für ständiges Öffnen/Schließen eher ungeignet. Dort kann man daher auch keinen Videoraum reinsetzen.

Das ist alles nicht ideal, wissen wir. Bessere Lösungen sind aber auch schwierig zu finden.

Von daher war ich mir auch recht sicher, dass es dort mal auf einer der ersten Veranstaltungen so war, dass man für bestimmt Con Events die beiden Räume "vereinigt" hat und somit zu wenig VR parat waren...

Wir waren bisher nur zweimal in Königslutter. Es wurden dort niemals Räume zusammengelegt. Das war bisher nur in Brehna der Fall, da aber *immer*. Beim ersten Mal in Königslutter hatten wir die große Bühne nur am Samstag, deshalb mussten die Sonntags-Events an der kleinen Bühne bzw. In VR1 stattfinden. Das passiert definitiv nicht nochmal, da wir das Hotel nun immer langfristig im Voraus mieten und dadurch nicht mit anderen Gästegruppen kollidieren.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagonst » Di. 07.05.2013 13:59h

Schiebetüren ? Meinst Du jetzt Schiebetüren anstelle von normalen Türen, um die Räume zu betreten ?

Wäre das "wirklich" so ein no go ? Ob man die Tür jetzt normal öffnet oder aufschiebt ? Ich persönlich weiß jetzt nicht, was mich mehr nerven würde. Lärm aus dem Nachbarraum, oder das Geräusch der Schiebetür... ad hoc würde ich mal ersteres als das größere Übel ansehen.

Oder geht es darum, möglichen Lärm vom Flur fern zu halten... Welche Räume habt ihr denn für die drei Videoräume vorgesehen ? Ich sag mal, wenn es sich um Helmstedt, Schöningen und München handeln würde, wären das ja jetzt drei Videoräume die relativ "abseits" von lauteren Events (Karaoke ,-), Cosplay etc.) liegen würden und wo ich den "Außenlärm" für vernachlässigbar halten würde. Sollte der VR3 dagegen in Braunschweig liegen, könnte man in München vielleicht die Manga-Bibliothek unterbringen und wieder wäre hier keine große Lärmkulisse zu erwarten, oder ?

Will mich hier um Gottes Willen nicht als Besser-Wesser aufspielen, sondern "aktiv" bei der Ideengabe behilflich sein ;-)

Grüße

Pio
Antagonst
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Di. 07.05.2013 15:06h

Antagonst hat geschrieben:Schiebetüren ? Meinst Du jetzt Schiebetüren anstelle von normalen Türen, um die Räume zu betreten ?

Wäre das "wirklich" so ein no go ? Ob man die Tür jetzt normal öffnet oder aufschiebt ? Ich persönlich weiß jetzt nicht, was mich mehr nerven würde. Lärm aus dem Nachbarraum, oder das Geräusch der Schiebetür... ad hoc würde ich mal ersteres als das größere Übel ansehen.

Richtig, Schiebetüren. Es geht vor allem darum, dass niemand Schiebetüren gewohnt ist, sie zu öffnen kriegen die Leute vielleicht noch hin, sie im Halbdunkel richtig zu schließen eher weniger. Folglich ist da ständig Gefummel und Gerumpel dran. Als Gamesroom oder Händlerraum können wir die Türen einfach offen stehen lassen.

Oder geht es darum, möglichen Lärm vom Flur fern zu halten... Welche Räume habt ihr denn für die drei Videoräume vorgesehen ? Ich sag mal, wenn es sich um Helmstedt, Schöningen und München handeln würde,

Das sind die Räume, die für das Videoprogramm am wenigsten geeignet sind, eben wegen der Schiebetüren, und weil man sie allesamt nur über einen sehr schmalen Gang (80..100cm, zwei Ecken!), noch dazu bei den Toiletten erreicht. Da willst du gleichzeitig zum Slotwechsel mindestens 50 Leute durchjagen? Sollen wir Ampeln aufstellen? Das geht nicht.

Macht man München als Videoraum über Nürnberg erreichbar, kann man jenen Raum nicht mehr vernünftig nutzen. Wir hatten in den beiden Räumen schonmal Händler/B&B drin, das ginge natürlich auch, allerdings nur mit 3 Händlern statt 5. Und das will ja auch wieder keiner. Alternativ ginge dort auch Conbüro/Ameisen, aber eigentlich brauchen wir so einen großen Ameisenraum nicht. Daraus feste Workshopräume (Modelkit/Modellbahn) zu machen ist schon eine der besseren Verwendungsmöglichkeiten.

Das sinnvollste wird es sein, die offene Kante oben an der Trennwand Wolfsburg/Hannover sorgfältiger zuzustopfen. Dann sollte das Geräuschproblem weg sein.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagonst » Di. 07.05.2013 17:08h

Wie gesagt, ich würde mir wünschen, wenn wir/ihr das Thema "Schiebetüren" breiter ausdiskutiert(en).

Ich bezweifele jetzt mal ernsthaft, dass die Leute da Probleme mit haben werden bzw. es wesentlich schlimmer wird, als mit normalen Türen, wo die Leute auch schon zu tendieren diese nicht/nicht richtig zu schließen (von der Tendenz Filme bei Licht zu schauen, will ich hier erst gar nicht anfangen). Von welchem Zeitfenster reden wir hier also, wo theoretisch Probleme mit der Tür bestehen könnten. Sind doch in der Regel die ersten zehn Minuten in der sog. Orientierungsphase (bleibe ich sitzen, oder gehe ich wieder raus bzw. komme zu spät)

Ich sehe einen krampfhaften Versuche irgendwelche Löcher zu stopfen, was dann nur ein mäßiges Ergebnis hinsichtlich der Performance ergibt, als größeres Problem und No Go an, als Schiebetüren :roll: .

Etwas anderes ist es, wenn hier ernsthafte "Sicherheitsbedenken" wegen dem Platz besteht, aber ansonsten plädiere ich für VR1 und VR2 in Schöningen und Helmstedt und VR3 in Braunschweig. Die Manga Bibliothek geht nach München (dann kann Luna doch mal sagen, dass er mit all seinem Zeug bis in "München" war :lol:) und die Teestube in Nürnberg. Dann haben wir eine prima Teilung der Con. Im Hinteren Teil die Ruhigen bzw. auf Ruhe beruhenden Veranstaltungen und im Vorderteil der ganze "Tanz und Spaß".

Bitte hier etwas open minded sein und nicht gleich wieder mit der "total ungeeignet" Keule totschlagen :sweat:
Antagonst
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Di. 07.05.2013 21:22h

Antagonst hat geschrieben:Wie gesagt, ich würde mir wünschen, wenn wir/ihr das Thema "Schiebetüren" breiter ausdiskutiert(en).

Wenn du die Raumaufteilung ernsthaft diskutieren möchtest, mach bitte erstmal einen Ortstermin. Kannst dir aussuchen wann, ich bespreche das dann mit dem Hotel und komme gerne dazu, Karsten sicher auch. Es nützt absolut nichts, über so etwas zu diskutieren ohne es wirklich vor Ort wahrgenommen zu haben. Ein denkbarer Termin wäre z.B. die nächste AnT-HV im November, das sind wir ja sowieso vor Ort.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagnost » Mi. 08.05.2013 08:31h

Wenn ich es von der Arbeit her (Wechseldienst, Samstag, Sonntag und Feiertagsdienste) einrichten kann, will ich gerne dabei sein und mich aktiv beteiligen :idea:

Aber Obacht: Vom 08.11 - 23.11 bin ich in Florida :arrow:
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Mi. 08.05.2013 11:04h

Ash hat geschrieben:Soso du meinst also unser Quiz wird immer schlechter.
Ich will mal dich sehen wie du ein Quiz gestalten würdest Mr. Perfekt.


So hat Jan das nicht gesagt, auch wenn es vielleicht so rüber kam.
Zum Thema Quiz habe ich Dir aber auch schon Manöverkritik in Deinem Animexx-Weblog hinterlassen, vielleicht schaust Du da mal. ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Mi. 08.05.2013 11:16h

Antagonst hat geschrieben: Die Manga Bibliothek geht nach München (dann kann Luna doch mal sagen, dass er mit all seinem Zeug bis in "München" war :lol:) und die Teestube in Nürnberg.


Ich muss mal deutlich protestieren: Ich bin WEIBLICH! :)

Das weitere Problem ist, dass der Raum Braunschweig, in dem bisher die Mangabib vertreten war, langsam schon zu klein wird. Es fehlt einfach an Stellfläche für die Regale. Robert wollte zwar gern mal gucken, ob man nicht höhere Regale bauen kann, aber ob das bis zum nächsten AM was wird, ist eher fraglich.
Die einzige andere, sinnvolle Alternative, die ich bisher im Auge habe ist: Die Computer aus der Mangabibliothek rauszunehmen. Wir brauchen den Platz definitiv für Manga, das haben wir dieses Jahr in dem (allerdings extrem zu kleinem!) Raum gesehen.
Beim letzten AM ging es gerade noch, aber die Mangasammlungen werden nicht kleiner und ich würde dennoch gern alles übersichtlich gestalten.
Der Raum München erscheint mir deshalb auch deutlich zu klein - zumal die Bibliothek definitiv nicht neben den Gamesroom kann, das ist einfach zu laut.
Leider fehlen auf den Raumplänen jegliche Größenangaben, sonst könnte man überlegen, die Bibliothek mit nach oben zu legen, z.B. nach Leipzig. Aber ich kann jetzt nicht sagen, ob der Raum auch zu klein wäre.
Von der verfügbaren Stellfläche wäre sicherlich auch Hannover zu gebrauchen, aber für einen Videoraum könnte Braunschweig dann auch zu knapp sein.

Man könnte jetzt überlegen, ob man die Händler und B&B in Helmstedt-Schöningen unterbringen könnte, der Gamesroom braucht keine so großen Räumlichkeiten. Die 70m², die sie dieses Jahr hatten, hat tatsächlich dicke gereicht. (Und ja, darüber hab ich mit Maxi bereits gesprochen, der war derselben Meinung.)
München oder Braunschweig wären für den Gamesroom vielleicht auch groß genug, dann müsste man allerdings wieder mit den Videoräumen überlegen...

Wie man sieht, ist das alles kompliziert! :?
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Mi. 08.05.2013 11:23h

Janka hat geschrieben: Es nützt absolut nichts, über so etwas zu diskutieren ohne es wirklich vor Ort wahrgenommen zu haben. Ein denkbarer Termin wäre z.B. die nächste AnT-HV im November, das sind wir ja sowieso vor Ort.


HV-Termin im November? Das ist denkbar ungünstig, etwas früher oder später wäre besser - denn im November (vermutlich Anfang November) hab ich Geburtstermin, da fallen Maxi und ich vermutlich raus. :(
Steht das denn schon fest, oder wäre das noch veränderbar?
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Antagnost » Mi. 08.05.2013 11:58h

Schuldige Luna,

meine in irgend einer Deiner ersten Posts vorher "meine Freundin" gelesen zu haben und deswegen ging mir das jetzt unverifiziert durch :oops:

Na jedenfalls wäre es ja in meinem Masterplan nicht so, dass die Manga Bibliothek neben dem Gamesroom wäre, sondern alle stillen Veranstaltungsteile im hinteren Bereich. Aber wenn Dir München schon zu klein, hat sich das vielleicht auch erledigt, oder München und Nürnberg zusammen ? Wäre dies ein Anreiz :wink: ?

Na jedenfalls bleibt es bei meinem Veto hinsichtlich von Trennwänden, die nicht Schalldicht sind, bestehen.... Da müssen wir uns was überlegen, wenn diese Veranstaltung auch weiterhin ihre Wurzeln in der Darbietung von Animes haben will :?:

Mensch und ich habe echt gedacht, dass man sich eine wirklich "Begehung" der Räumlichkeiten sparen kann, da wir doch alle nicht das erste mal in Königslutter sind... :roll:

Ach im übrigen habe ich noch einen "gewagten" Vorschlag: Wie wäre es denn, wenn man einen Teil des Gamesrooms mit der Karaoke-Abteilung kreuzt ? Diese Jahr war ich echt ein "wenig" enttäuscht, dass Rockband so kurz gekommen ist. Klar hätte man jetzt nachfragen können, aber das ganze Um- und Aufbauen, geht ja auch nicht von alleine. Wenn man jetzt Rockband im Karaokeraum aufbauen würde, könnte man es dort doch die ganze Zeit laufen lassen, wenn nicht (jp) Karaoke praktiziert wird, oder ? In dieser freien Zeit, könnten die Künstler Ihre Stimme ja auch gerne der Rockband spenden, um im "Training" zu bleiben ? :wink:
Antagnost
 

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Luna » Mi. 08.05.2013 13:20h

Antagnost hat geschrieben:Schuldige Luna,

meine in irgend einer Deiner ersten Posts vorher "meine Freundin" gelesen zu haben und deswegen ging mir das jetzt unverifiziert durch :oops:

Na jedenfalls wäre es ja in meinem Masterplan nicht so, dass die Manga Bibliothek neben dem Gamesroom wäre, sondern alle stillen Veranstaltungsteile im hinteren Bereich. Aber wenn Dir München schon zu klein, hat sich das vielleicht auch erledigt, oder München und Nürnberg zusammen ? Wäre dies ein Anreiz :wink: ?


Schon gut. ;)
Hm, München und Nürnberg zusammen ginge vielleicht sogar, aber da müsste man wieder gucken, wie das mit diesen Wänden/Türen dazwischen ist...



Antagnost hat geschrieben:Ach im übrigen habe ich noch einen "gewagten" Vorschlag: Wie wäre es denn, wenn man einen Teil des Gamesrooms mit der Karaoke-Abteilung kreuzt ?


Dann laufen Dir die Gamesroom-Ameisen weg, soviel ist sicher. :lol:

Antagnost hat geschrieben: Diese Jahr war ich echt ein "wenig" enttäuscht, dass Rockband so kurz gekommen ist. Klar hätte man jetzt nachfragen können, aber das ganze Um- und Aufbauen, geht ja auch nicht von alleine. Wenn man jetzt Rockband im Karaokeraum aufbauen würde, könnte man es dort doch die ganze Zeit laufen lassen, wenn nicht (jp) Karaoke praktiziert wird, oder ? In dieser freien Zeit, könnten die Künstler Ihre Stimme ja auch gerne der Rockband spenden, um im "Training" zu bleiben ? :wink:


Rockband blieb dieses Jahr ganz daheim, weil einige Teile defekt waren, z.B. die Drums. Deswegen hat man sich kurzfristig dazu entschieden, den Platz im Auto zu sparen.
Allerdings gab es Rocksmith mit echter Gitarre, das hättest Du auch spielen können. ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 47
Registriert: So. 12.03.2006 13:16h

Re: kleine Einschätzung

Beitragvon Janka » Mi. 08.05.2013 14:46h

Luna hat geschrieben:Das weitere Problem ist, dass der Raum Braunschweig, in dem bisher die Mangabib vertreten war, langsam schon zu klein wird. Es fehlt einfach an Stellfläche für die Regale. Robert wollte zwar gern mal gucken, ob man nicht höhere Regale bauen kann, aber ob das bis zum nächsten AM was wird, ist eher fraglich.

Dann ziehen wir die Mangabibilothek nach Raum Hannover um, das sind 70m², und stopfen die Wandspalten oben aus. Damit sollte es in Raum Wolfsburg ruhig genug für einen Videoraum sein. Die Räume im Obergeschoss sind alle kleiner, allenfalls Dresden/Leizig könnte man zu einem 80m²-Raum zusammenlegen.

Videoräume mit 50m² sind kein Problem, störende Säulen gibt es da nirgendwo.

Man könnte jetzt überlegen, ob man die Händler und B&B in Helmstedt-Schöningen unterbringen könnte, der Gamesroom braucht keine so großen Räumlichkeiten. Die 70m², die sie dieses Jahr hatten, hat tatsächlich dicke gereicht. (Und ja, darüber hab ich mit Maxi bereits gesprochen, der war derselben Meinung.)

Wenn man nur einmal Leinwandprojektion machen will reicht es, ja. Aber eigentlich könnten wir da auch zwei Spiele mit Projektion aufbauen. Zudem sind die meisten Räume im Hotel quadratisch. Dieses Jahr hat es nur so gut in 70m² gepasst, weil der Raum ein langer Schlauch war. Das ist für den Gamesroom ideal. Haben wir in Königslutter aber nicht.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 530
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

VorherigeNächste

Zurück zu Anime Marathon 2013

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron