DVI-D, SPDIF, HDMI und HD-TVs

NTSC? Japanische DVDs im Player? Hier gibt's die Antworten auf die Tücken der Technik

Re: DVI-D, SPDIF, HDMI und HD-TVs

Beitragvon Janka » Fr. 04.07.2008 15:52h

Braucht man, wenn man einen Laptop mit DVI-D/SPDIF an einen HD-Fernseher anschließen möchte, unbedingt einen teuren DVI/SPDIF-auf-HDMI-Konverter für über Hundert EUR?
Wenn der Ferni deiner Wahl einen DVI-D-Eingang hat, nicht. Das dürfte inzwischen aber eher die Ausnahme sein. SPDIF-Eingänge darfst du hingegen schon immer mit der Lupe suchen.
Gibt es da eine günstige Lösung, ohne dass der digitale Ton verloren geht?
Digitaler Ton in den Ferni rein ist sowieso Unsinn. Das Ding hat zwei (meist unterdurchschnittliche) Mini-Lautsprecher an Board, die zudem viel zu nah beieinander liegen, als dass sie in einem 5,6,7/1-System als Rechter/Linker-Kanal vorne durchgehen. Maximal als Mittenlautsprecher vorne.

Also musst du SPDIF sowieso in deinen SPDIF-fähigen 5,6,7/1-(Vor-)Verstärker reinstöpseln, nicht in den Ferni.
Und noch ne Frage: günstige HD-Fernseher mit 1.440x900. Yay oder nay?
Ich halte selbst das Bild des 37"-16:9-JVC-Flatscreens (so billig war der gar nicht!) meines Bruders für absolut scheußlich, wenn es um Fernsehen geht. Man merkt deutlich, wie das Hochskalieren und das fehlende Interlace das Bild bröckelig und unruhig machen. Für DVD-Wiedergabe ist das Ding hingegen top.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt in /dev/null.
Ich mag die Schreie.
Benutzeravatar
Janka
 
Beiträge: 264
Registriert: Mo. 07.03.2005 09:22h

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste

cron