Seite 1 von 1

Aufnahme von DVB-T

BeitragVerfasst: Fr. 02.03.2012 12:08h
von edao
Holla,
ich wollte mal fragen, ob es möglich ist DVB-T-Aufnahmen, die ich jetzt nicht direkt mit einem Stick am Rechner gemacht habe, trotzdem auf diesen zu überspielen. Ich hatte da deswegen bei einem Kundenbetreuer dieser Elektronikketten gefragt, aber inwieweit die in der Materie stecken, da habe ich meine Zweifel... auf jeden Fall hatte der gesagt, dass die Receiver mit Direktaufnahme (bspw. über USB-Stick/-Festplatte) den Datenträger in ein eigenes Format bringen, welches nicht vom Computer gelesen werden kann. Da bin ich natürlich erstmal skeptisch, sind ja auch bloß Nullen und Einsen.

Worauf es hinaus läuft: Ich möchte DVB-T am Fernseher schauen können und anschließend als Videodatei auf'm Rechner oder im Backup haben, und wenn der Receiver mit 2GB/h aufnimmt, müsste ich mir alle naselang neue Festplatten kaufen.

Gibt es da eine Lösung?

Grüße,
Arne

Re: Aufnahme von DVB-T

BeitragVerfasst: So. 04.03.2012 17:11h
von Janka
Festplattenrekorder benutzen oft abenteuerliche Dateisysteme und Formate für die gespeicherten Videos. Du kommst um das Ausprobieren bzw. vorher im Internet Heraussuchen, ob das Gerät deiner Wahl eine Aufnahme oder kopieren in einem gängigen Format ermöglicht, nicht herum.

Re: Aufnahme von DVB-T

BeitragVerfasst: So. 04.03.2012 22:05h
von Markus Klein
Könnte man nicht im Laden einer Elektronikkette am Gerät eine Probeaufnahme auf einem USB-Stick machen und zu Hause dann sehen, wie weit man damit kommt?

Re: Aufnahme von DVB-T

BeitragVerfasst: Do. 08.03.2012 12:42h
von ac-chan
Wenn du wirklich externe Festplatten für die Aufzeichung nutzen kannst, dann nutzen die das Dateisysten was da drauf ist(mindestens FAT32 und NTFS werden standardmässig unterstützt).

In was für ein Format die Geräte(egal ob Fernseher, Reciver, ...) aufnemmen ist tatsächlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Allerding nutzen die meisten aktuellen Geräte einfach den Transportstream(MPEG 2 Part 1 TS) wie sie ihn emfangen und verwerfen nur die zusätzlichen Kanäle. In dem Fall kannst du es mit jedem Programm abspielen das MPEG unterstütz(Nero, VLC, Mplayer, ...). Wenn sie das Dateiformat ändern(das hat nichts mit neu Kodieren zu tun) dann bieten sie oft auf ihrer Homepage ein Windows Programm für die neu Kodierung an. Meist sogar Kostenfrei.

Mehr kann ich dir nur sagen wenn du mir sagst, welches Gerät du nutzt.